travel,  vegan food

1 Tag in….Palma

Mallorca ist eine wunderschöne Insel. Punkt. Zu Unrecht, wird die Baleareninsel immer wieder nur auf den Ballermann reduziert. Man kann hier wundervolle kleine Orte und menschenleere Buchten entdecken. Für Sightseein, Kultur und Shoppen, ist die Hauptstadt Palma natürlich der richtige Ort. Bereits an einem Tag lässt sich in Palma so viel entdecken! Die Stadt ist übersichtlich und man kann alles gut zu Fuß erreichen. Falls ihr nur wenig Zeit habt, hier meine Tipps für einen tollen Tag In Palma.

Transfer vom Flughafen in die Stadt

Der Flughafen Palma de Mallorca liegt etwas außerhalb von Palma. Ihr habt die Möglichkeit entweder per Bus, Taxi oder Mietwagen in die Stadt zu kommen. Ein Busticket mit dem Stadtbus kostet 5 Euro. Ich habe ein Taxi benutzt und für die Fahrt in die Innenstadt knapp 20 Euro bezahlt.

Die Busse verkehren in der Hauptsaison im 10 Minuten Takt. Das Busticket könnt ihr direkt beim Fahrer kaufen.

Unterwegs in Palma

Um die wunderschöne Innenstadt von Palma zu erkunden, braucht ihr absolut kein Auto. Ich habe bei meiner Mallorca Reise in Palma alles zu Fuß gemacht. Außerdem ist es in den schmalen Gassen oft gar nicht möglich Auto zu fahren. Wer doch mal weitere Strecken in der Stadt zurücklegen muss, sollte auf den Bus zurückgreifen. Ich habe mir zudem ein Ticket für den Hop On Bus gekauft.

Tipp: Um zu vermeiden an ein Schwarzfahrer Taxi zu gelangen, lasst euch das Taxi vom Hotel oder Restaurant rufen. Alternativ fragt nach der Taxilizenz direkt beim Fahrer. So bleiben euch unangenehme Überraschungen erspart.

09.00 Uhr

Ein guter Startpunkt für eure Stadt-Erkundung ist die Plaça Espanya. Mit dem Auto, Zug oder Bus lässt sich dieser Verkehrsknotenpunkt der Stadt prima erreichen. Bereits morgens ist in der nahegelegenen, größten Markthalle Palmas – dem Mercat  d‘Olivar – eine Menge los. Ein idealer Ort, um bei einem guten Café con Leche ein zweites Frühstück – beispielsweise eine typisch mallorquinische Ensaimada (Schmalzgebäck) – zu sich zu nehmen oder an den Marktständen entlangzuschlendern

(Öffnungszeiten Mercat d’Olivar: Mo-Do, Sa bis ca. 13 Uhr, Fr bis 18 Uhr).

Die Fußgängerzone Carrer de Sant Miquel führt weiter bis zur bekannten, rechteckigen und von Arkadenhäusern umrahmten Plaça Major.

Und hier lohnt sich auch ein kurzer Abstecher ostwärts in die kleinen Gassen des Viertels La Gerrería. Im ehemals als kriminell geltenden Rotlichtviertel sind heute bei einem Spaziergang moderne Ateliers, schicke Bars und viele alteingesessene Handwerksbetriebe wie beispielsweise Möbel- und Schmuckwerkstätten mit urigen Verkaufsräumen zu finden.  

11.30 Uhr

Weiter geht’s durch die urigen und verwinkelten Altstadtgassen nahe der Kathedrale La Seu. Lasst euch am besten treiben und achtet auch auf die vielen von außen eher unscheinbaren Stadtpaläste und Herrenhäuser. Bei vielen lohnt ein Blick durch das Tor in den Patio hinein. Man kann dort oftmals historische Gewölbebögen, Brunnen oder sogar alte Kutschen entdecken.

12.30 Uhr

Langsam nähert ihr euch dem Wahrzeichen Palmas: der Kathedrale La Seu. Sie wird auch „Kathedrale des Lichts“ genannt, denn die Sonne fällt durch das große Fenster und wirft farbenfrohe Muster an die Wände. Eine individuelle Audioguide-Führung (7 € p.P.) ist sehr lohnenswert. Ihr werdet dort unter anderem zur Kapelle des mallorquinischen Künstlers Miquel Barceló geleitet und erfahrt beispielsweise, welchen Einfluss Antonio Gaudí auf die heutige Architektur des berühmten Gotteshauses hatte.

13.30 Uhr

Für ein leckeres Mittagessen lohnt ein Abstecher in eines der Restaurants auf der Plaça Sa Llotja, dem Börsenplatz unweit des Hafens, an.

14.30 Uhr

In die ehemalige Festungsanlage am Westrand der Altstadt wurde auf sehr gelungene Art und Weise das Museum für Zeitgenössische Kunst „Es Baluard“ integriert. Darin kann man beispielsweise Werke von Joan Miró, Pablo Picasso oder Miquel Barceló bewundern. Auch als weniger Kunstinteressierter Mensch, kann mir hier wunderbar Zeit verbringen. Und das tollste hier: Die frei zugängliche Dachterrasse des Museums und das herrliche Café bieten einen phantastischen Blick auf die Stadt und den Hafen.

Mein Tipp: Freitags kann jeder Besucher den Eintrittspreis selber bestimmen. An anderen Wochentagen beträgt der Eintritt 6 € p.P. (Öffnungszeiten Museum Es Baluard: Di – Sa 10 – 20 Uhr, So 10 – 15 Uhr)

Wenige Schritte weiter in Richtung Norden, sollte man sich das angesagte Viertel Santa Catalina nicht entgehen lassen. Niedrige Häuschen, viele Souterrain-Restaurants und Cafés und kleine individuelle Läden – der Vergleich des ehemaligen Arbeiter- und Fischerviertels mit Soho oder Greenwich Village in New York liegt nahe. Auch die Markthalle von Santa Catalina ist absolut sehenswert!  

18.00 Uhr

In der Dachterrassen-SkyBar des Hostal Cuba bekomt man einem beeindruckenden Ausblick auf die Kathedrale und die Bucht von Palma udn kann nebenbei einen leckeren Drink genießen;)

20.00 Uhr

In Santa Catalina finden Sie eine große Zahl toller Restaurants. Insbesondere auf der Carrer Fábrica und in den Straßen drumherum reiht sich ein vielversprechendes, trendiges Souterrainlokal an das andere. Ob peruanische, skandinavische, orientalische,… bis hin zu veganer Küche und natürlich Tapas: Kulinarisch ist Santa Catalina ein absolutes Highlight.

VEGAN ESSEN IN PALMA

Mama Carmen’s  | Vegane Optionen

Eines der besten Brunch Cafés von Palma befindet sich im Viertel Santa Catalina, etwas abseits von Palmas Altstadt. Hier findest du den leckersten veganen Nutella-Toast der Insel, mit Pflanzenmilch servierte Kaffeespezialitäten und die feinsten Smoothie-Bowls von ganz Palma de Mallorca.

Adresse:  Carrer de Cervantes, 21, Palma,Mallorca

Pizzeria Sa Cova| Vegane Optionen

Bei Sa Cova handelt es sich nicht um ein rein veganes Restaurant, doch mit 12 Pizzen, 2 davon Calzones, macht das Angebot einen jeden Veganer glücklich. Wir hatten jedenfalls die Qual der Wahl und konnten uns nur schwer entscheiden. Super lecker!

Adresse: Carrer de l’Argenteria 22, Mallorca

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.