Berlin,  travel

BABYLON BERLIN (TEIL 1)

Die Fernsehserie “Babylon Berlin” hat einen wahren 1920er-Jahre Hype bei Berlin-Reisenden ausgelöst. In der Hauptstadt gibt es nämlich bis heute eine Menge Architekturperlen aus dieser Dekade.

Besonders gut lassen sich die Sehenswürdigkeiten mit dem Fahhrad erkunden. Ich habe euch ein paar Tipps nach Bezirken zusammengestellt;)

TOUR 1 : West/Bezirk-Charlottenburg-Wilmersdorf

Diese Tour ist ca. 15 Kilometer lang und beginnt am Lietzensee. Vorbei geht es an den wohl bekanntesten Ecken Westberlins-Charlottenburg und Westend. Besonders sehenswert sind hier das 1925 errichtete Parkwächterhaus(Wundtstraße 39) im Volkspark Lietzensee oder aber auch die zwischen 1924 und 1928 errichtete Oberpostdirektion in der Derneburgstraße 48.

Weiter geht die Tour am Fernsehturm vorbei, der 1926 in Betrieb genommen wurde. Das Funkturmrestauran, welches sich in 50 Metern Höhe befindet, wurde originalgetreu im Stil der Zwanzigerjahre eingerrichtet.

Lietzensee
Haus des Rundfunks

Ein paar Meter weiter kann man einen Stopp am Haus des Rundfunks einlegen. Das Gebäude in der Masurenallee 8-14 wurde zwischen 1929 und 1931 erbaut. Das Gebaäude ist von au?en und innen absolut sehenswert. Im inneren beeindrucken die fünf Etagen mit riesigen Lichtampeln. Der letzte Station is die 1929 gebaute U-Bahn Station Olympiastadion (Rossitzer Platz). Eine Anmeldung ist erforderlich!

TOUR 2: Nord/Bezirk Mitte, Pankow.Lichtenberg

Diese Tour ist knapp 20 Kilometer lang und führt durch den Norden Berlins Hier fahrt ihr die Ortsteile Wedding, Gesundbrunnen,, Weißensee, Prenzlauer Berg und Alt-Hohenschönhausen ab. Die Highlights hier sind das Weddinger Rathaus in der Müllersraße 146/147 sowie die Brauerei Groterjan an der Prinzenallee 75-79. Dieser war Berlins größter Malzbierproduzent. Das 1928 erbaute Verwaltungsgebäude und dazugehörige Flaschenabfüllgebäude, geben einen schönen Einblick in die damalige Zeit.

Natürlich darf ein Stopp nicht fehlen;) Das ehemalige Stummfilmkino Delphi in der Gustav-Adolf-Straße 2 wurde 1929 als das letzte Kino deiner Art eröffnet. Heute wird es eher als Kulturstätte genutzt. In der Serie “Babylon Berlin” ist es als Lokal Moka Efti zu sehen.

Weitere Abstecher dieser Nordtour sind das Unesco-Kulturerbe Wohnstadt Carl Legion(Erich-Weinert-Straße) sowie das Umspannwerk Humboldt in der Kopenhagener/Sonnenburger Straße. Vom Prenzlauer Berg geht es weiter zur letzten Station: in das Holländerviertel in Weißensee. Dieses wurde in den Jahren 1925-1929 errichtet und erinnert an die niederländischen Baustile des 18 Jahrhunders. (Woelckpromenade/Amalienstraße/Schönstraße/Paul-Oestreich-Straße)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.