travel

KRAKAU REISEBERICHT

“I’m in love with cities I’ve never been to and people I’ve never met.” .

Krakau, du Wunderschöne. Ich hatte die Stadt schon länger auf meienr Liste, aber bei meinem Besuch hat mich die Stadt dann vollends verzaubert. Komischerweise ist Polen bei vielen als Reiseland nicht so auf dem Schirm. Völlig zu Unrecht, wie ich denke. Da ich in meinen3 Tagen bei weitem nicht alles geshen habe was ich geplant habe, sollte ja eigentlich im März eine erneute Reise anstehen. Da kam ja dann eine weltweite Pandemie dazwischen, aber aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben……

Krakau, die alte Hauptstadt

Krakau war bis 1596 noch die Hauptstadt Polens (seitdem ist es Warschau), und ist mit Abstand meistbesuchte Stadt des Landes. Im Jahr 2000 wurde sie zur Kulturhauptstadt Europas ernannt. Krakau gilt mit ihren Dutzenden Museen, Theatern und Galerien als Zentrum der polnischen Kultur. Weltbekannt ist sie auch für die Jagiellonische Universität, die im Jahr 1364 gegründet wurde und die älteste Lehranstalt in Polen sowie die zweitälteste in Mitteleuropa ist – nicht umsonst gilt Krakau als beliebte Studentenstadt.

VOM FLUGHAFEN IN DIE STADT


Der Flughafen selbst liegt rund 11 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Daher hast Du drei Möglichkeiten nach Krakau zu kommen: Entweder mit den Bussen des öffentlichen Stadtverkehrs (MPK). Entweder Du nimmst die Linie 292 Richtung: Krakowska Akademia, Linie 208 Richtung: Dworzec Główny Wschód oder wenn Du nachts landest, den Nachtbus 902 Richtung: Dworzec Główny Wschód. Eine Einzelfahrt kostet 3 PLN (ca. 0,75 Euro). Die Fahrt dauert etwa 30 Minuten. Ich habe übrigens den Bus genommen;)

Schneller bist Du da mit der Schnellbahn “Balice Express” in nur 16 Minuten. Die Bahn fährt halbstündig und eine Fahrt kostet 4 PLN (ca. 1 Euro).

Öffentliche Verkehrsmittel in Krakau

Die wichtigsten Sehenswürdigkeit der Stadt entdeckst Du am besten zu Fuß. Altstadt und das Jüdische Viertel liegen nicht mal 15 Minuten voneinander entfernt. Dabei entdeckst Du die Stadt nochmal von ihrer alltäglichen Seite.

Wenn es Dich in einen der Vororte zieht oder Du zum Flughagen musst, empfehle ich Dir das sehr gut ausgebaute Bus- und Straßenbahnnetz.

Wenn man nur den Stadtkern besuchen möchte, reichen 3 Tage locker, da aber ein Besuch nach Auschwitz eigentlich dazugehöhrt, sollte man ein paar Tage mehr einplanen. Da ich die Ausflüge ins Umland leider zeitlich nicht geschafft habe, muss ich nochmal wiederkommen.

SPAZIERGANG DURCH KRAKAU

Im Gegensatz zu Warschau ist Krakau im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört worden, weswegen man als Besucher noch eine Vielzahl an Bauten von der Romantik bis zum Jugendstil und Denkmäler aus der Gotik und Renaissance bewundern kann. Die Altstadt ist von der ca. vier Kilometer langen Parkanlage Planty umzäunt – diese steht anstelle der alten Maueranlage. Am Ende der Innenstadt liegt die Barbakane, eine mächtige historische Wehranlage. Unmittelbar daneben betritt man durch das letzte erhaltene mittelalterliche Florianstor (Brama Florianska) die Altstadt und steht mitten auf der Straße Florianska, auf der sich Dutzende Geschäfte aneinanderreihen. Dort beginnt mit dem Königsweg die Hauptachse Krakaus, an der sich die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt befinden.

BEEINDRUCKENDER MARKTPLATZ

Nach wenigen Minuten werdet ihr das Highlight von Krakau erblicken: den Hauptmarkt Rynek Główny, der größte europäische Marktplatz des Mittelalters. Durch die auf dem Platz verteilten Bauwerke wirkt er allerdings auf den ersten Blick nicht so gigantisch, wie man annehmen könnte. Drei Gebäude stechen dem Besucher sofort ins Auge: die Tuchhallen, die Marienkirche und der Rathausturm. Etwas abseits des Platzes verteilt sollte man sich auch diese drei Kirchen ansehen: die Bernhardinerkirche (Kościół św. Bernardyna ze Sieny), die Franziskanerkirche (Kościół Franciszkanów) und die Dominikanerkirche (Bazylika Świętej Trójcy w Krakowie).

AUSFLÜGE VON KRAKAU AUS

Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau

Die meisten Krakau-Besucher nutzen die Nähe zum ehemaligen Konzentrationslager für einen Tagesausflug. Wenn Du Dir den Transport und eine Führung nicht selbst organisieren möchtest, gibt es auch hier Angebote für komplett geplante Tagesausflüge.

Salzbergwerks Wieliczka

Besuche eines der wertvollsten und faszinierendsten Kulturdenkmäler in Polen: Die Salzgrube in Wieliczka mit ihren zahlreiche Kammern, unterirdische Seen, Kapellen und Denkmäler aus Salz. Die geführte Tour startet direkt in Krakau und dauert rund 4 Stunden.

UND ZUM SCHLUSS

Die wichtigsten Worte auf Polnisch

Verständigungsprobleme werdet ihr kein haben, aber ich finde es immer sehr höflich, ein paar Wörter in der Landessprache zu beherrschen.

Guten Tag –Dzień dobry! [dschin dopre]
Tschüß – Do widzenia! [dó widßenja]
Ja – tak [tak]
Nein – nie njä]

Danke – Dziękuję! [dschiäkujä]
Prost! – Na zdrowie![nastrowjie]

Lest euch auch gerne meine veganen Krakau Tipps durch;)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.